Beispiel: Versäumnis von Fristen

Einem Gesellschafter-Geschäftsführer wurde von seinem Kollegen vorgeworfen, die maßgebliche Frist zur Beantragung staatlicher Subventionen versäumt und einen Schaden in Höhe von 280.000 Euro verursacht zu haben.

In seiner Eigenschaft als Geschäftsführer sollte er den Schaden in voller Höhe mit eigenen Mitteln ersetzen. Dabei galt zudem die Umkehr der Beweislast:

  • gem. § 43 GmbHG, bzw. § 93 AktG solle er den Beweis dafür erbringen, dass er "mit der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters" gehandelt hatte.

Das gelang ihm - dank der vom Unternehmen unabhängigen und individuellen Absicherung durch eine "Manager-Police".

Lassen Sie sich doch einfach jetzt ein und individuelles Angebot erstellen. Kostenlos und unverbindlich!

 

 

Keine Ruhe im Ruhestand

Nach Ansicht eines Insolvenzverwalters hat eine Entscheidung vom (inzwischen pensionierten) Vorstandsmitglied zur Insolvenz des Unternehmens beigetragen.

Nun soll das (ehemalige) Vorstandsmitglied - im Sinne der gesamtschuldnerischen Haftung - mit zur Rechenschaft gezogen werden. Die Haftungssumme betrug 1,75 Millionen Euro.

Zum Glück hatte er - neben der Manager-Police des Unternehmens - zusätzlich eine eigene, individuelle Manager-Police abgeschlossen; denn: nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen wurde die Unternehmens-Police von seinem Nachfolger für diesen Bereich zunächst reduziert und später gekündigt.

Durch die individuelle Manager-Police hat er sich letztlich schützen können.

Schützen auch Sie sich und Ihre Familie - fordern Sie einfach jetzt ein Angebot für Ihre persönliche Manager-Police an. Es ist kostenlos und unverbindlich.

 

 


14313299_beispiele_ordner